2002 - 2012

2002 wird Rüdiger Spira Ortsbeauftragter. Ihm folgt 2004 Erwin Stumm. 2012 übernahm Thorsten Henning dieses Amt.
2002 erfolgte der vorerst letzte Hilfsgütertransport nach Rubel/Minsk. Bei einem Zugünglück in Niederhausen 2002 unterstützt das THW Feuerwehr und Bahn.

Anfang 2002 errichtete das THW eine D-Brücke in Niederolm. 2012 bauten die Kameraden eine 40 Meter lange D-Brücke über die Werra.

Im April 2002 wird die halbe Bad Kreuznacher Innenstadt evakuiert, weil eine Fliegerbombe entschärft werden muss. Das THW hilft bei der Evakuierung und verpflegt alle Einsatzkräfte. Die entschärfte Bombe wird mit einem THW-Fahrzeug aus dem Mühlteich geborgen.

Die Jugendgruppe nahm regelmäßig am Wandertag der Kreisfeuerwehrjugend teil. Im Mai 2002 belegten sie den ersten Platz vor allen Feuerwehrjugendlichen. Über 30 Jugendliche sind zu diesem Zeitpunkt in der THW-Jugend aktiv.

Die Elbeflut im Sommer 2002 brachte dem THW den größten Einsatz in seiner Geschichte. Kameraden aus Bad Kreuznach leisteten 7.000 Stunden Hilfe.
Bei den Hochwassern 2003 und 2011 in Bad Kreuznach war das THW tagelang im Einsatz.

2004 wird Achim Vestner Zugführer des Technischen Zuges. Ihm folgt 2012 Kai Habel.

Das Landesjugendlager fand 2007 in Bad Kreuznach statt. Jugendliche aus ganz Rheinland-Pfalz bauten ihre Zelte in Langenlonsheim auf. Auf dem Kornmarkt wurde der Landeswettkampf ausgetragen. Sieger wurde die Jugendgruppe aus Hermeskeil.

2008 zog der Ortsverband von den Baracken auf dem Kuhberg in eine neu gebaute funktionale Unterkunft in das Industriegebiet Mitte.

In Frankfurt-Rödelheim baut das THW eine Bailey-Brücke über die Nidda. Diese Behelfsbrücke steht dort 3 Jahre.
Im Oktober 2011 rammt ein LKW eine Eisenbahnbrücke bei Stromberg. Das THW stützt die Brücke ab.

Rechtzeitig zum 60-jährigen Jubiläum erhält die Fachgruppe Brückenbau einen neuen funktionalen Kran.

Zugunglück Niederhausen 2002
THW-Landesjugendwettkampf auf dem Kornmarkt 2007