Herrstein, 30.05.2018, von Vanessa Henning

THW nach Unwetter erneut im Einsatz

Am frühen Sonntagabend brach über den Landkreis Birkenfeld eines der heftigsten Unwetter seit Jahren herein. Besonders betroffen war der Ort Fischbach. Nachdem das THW Bad Kreuznach bereits von Sonntag bis Montag Abend im Einsatz war um die Die Aggregate, Baumaschinen und Einsatzfahrzeuge zu betanken, wurden die ehrenamtlichen Helfer gestern Nachmittag erneut alarmiert.

Der Hang wird nach der behelfsmäßigen Sicherung mit einer Folie abgedeckt um eine erneute Aufweichung des Bodens zu verhindern

In der Gemeinde Herrstein musste ein rutschender Hang gesichert werden. Die Erste Bergungsgruppe aus Bad Kreuznach hat gemeinsam mit den THW Kameraden aus Idar-Oberstein und einem Geologen den Hang erkundet und Gestern Nachmittag unverzüglich mit den Sicherungsmaßnahmen begonnen. Am späten Abend wurden die Arbeiten unterbrochen. Heute morgen wurden die Sicherungsarbeiten erfolgreich abgeschlossen. Im Einsatz waren 10 Helfer aus Bad Kreuznach mit dem Gerätekraftwagen der Bergungsgruppe.

 

Parallel wurde gestern eine beschädigte Brücke erkundet. Hier wird aktuell geprüft, ob das Technische Hilfswerk eine Behelfsbrücke errichtet, um die Zufahrt zu einem Campingplatz wieder zu ermöglichen.


  • Der Hang wird nach der behelfsmäßigen Sicherung mit einer Folie abgedeckt um eine erneute Aufweichung des Bodens zu verhindern

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: