1972 - 1981

Im Jahre 1975 führte der Bund eine Verwaltungsvereinfachung durch, wobei 2 Bergungszüge, ein Verwaltungstrupp und ein Fernmeldezug des ZS in das THW-OV Bad Kreuznach zurückgegliedert wurden. Neue Fahrzeuge und Ausrüstungsmaterialien wurden vom Bund beschafft und so entstanden zusätzlich ein Instandsetzungszug und zwei Brückenbautrupps. Der Ortsverband hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 180 aktive Helfer.

Auf Initiative des damaligen Landesbeauftragten Siegfried Drogis begannen die Bad Kreuznacher, sich in der D-Brücke auszubilden. 1977 stellten sie ihr Können erstmals unter Beweis. In Saarlouis bauten sie eine 15 Meter lange D-Brücke mit 12 Meter Vorbauschnabel.

Ab 1975 wurde Wolfgang Rudolph zum Kreisbeauftragten und ab 1976, nach dem Tod von Fieseler sen., zum Ortsbeauftragten ernannt.

1980 wurde der Helferverein gegründet. Seine Aufgabe ist es unter anderem Ausstattungsergänzung anzuschaffen, die der Bund nicht zur Verfügung stellt. Im selben Jahr wurde auch die Jugendgruppe gegründet um Jugendliche spielerisch an das THW heranzuführen.

Niederlegen eines Baumes in Windesheim 1971
Stegebau in Löllbach 1972