Mainz-Finthen, 15.10.2016, von THW OV Wörrstadt

Übung: Gasexplosion in Mainz

Am vergangenen Samstag wurden alle Ortsverbände des Geschäftsführerbereichs Bad Kreuznach für eine gemeinsame Einsatzübung alarmiert.   Die Alarmierung erfolgte gegen 8.00 Uhr. Es galt nach einer Gasexplosion Gebäude abzustützen und somit zu ermöglichen, dass die Helfer ohne Gefahr eindringen und die darin befindlichen Personen retten konnten.

Der Gerätekraftwagen 1 (GKW 1) aus dem Ortsverband Bad Kreuznach war inklusive des Anhängers mit dem Einsatz-Gerüst-System (EGS) nach der Alarmierung zur Einsatzstelle ausgerückt. Sofort wurde mit dem Aufbau des EGS begonnen. Auch von anderen Ortsverbänden wurde die Abstützung von Häusern vorgenommen.

Kurz darauf kam von der Einsatzleitung die Anweisung, an einer anderen Stelle die schnelle Rettung von Verletzten einzuleiten. Ein Trupp nahm sich dieser Aufgabe sofort an.

Die Verletzten wurden auf verschiedenen Wegen gerettet, unter anderem musste an einer Stelle mit Atemschutz eingedrungen werden, um sich vor dem Gas zu schützen. Aus dem ersten Stock musste eine Person mithilfe des Leiterhebels herausgeholt werden. Insgesamt dauerte der Einsatz bis 13 Uhr.

Nach der erfolgreichen Übung wurden die Helfer noch vom DRK mit einer warmen Linsensuppe und Würstchen versorgt. Es waren ungefähr 80 Personen an der Übung beteiligt.

Das Ziel des Ganzen war die Überprüfung der Alarmierung und wie die Anfahrt über weite Wege mit Funk funktioniert. Die Übung wurde von der Geschäftsstelle als erfolgreich bewertet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: