Bad Neuenahr-Ahrweiler, 01.08.2021

Erste THW-Brücke im Katastrophengebiet eröffnet

Bonn. Wichtiger Meilenstein für die Bevölkerungin Bad Neuenahr: Die erste Behelfsbrücke über die Ahr wurde heute eröffnet. In nur sieben Tagen errichtetedas Technische Hilfswerk (THW)eine zweispurige Verbindungüber die Ahr. „Wir geben der Region mit dieser ersten THW-Brücke über die Ahr einen wichtigen Verkehrs-und Versorgungswegzurück. Eine unglaubliche Leistung derrund 80 Einsatzkräfte, diediese bedeutende Verbindungin so kurzer Zeit errichteten“, sagte THW-Vizepräsidentin Sabine Lacknerbei der heutigen Eröffnung der Brücke.

Fertiggestellte Behelfsbrücke mit zwei Fahrspuren

Insgesamt 40 THW-Expertinnen und Experten der Fachgruppe Brückenbau (FGr BrB) haben in nur sieben Tagen eine neue Behelfsbrücke des Typs Krupp-D, auch Delta-Brücke genannt, fertiggestellt. Diese verbindet die Landgrafenstraße in dem Stadtteil Bad Neuenahr mit dem Ortsteil Beul. Zur eigentlichen Brückenbauzeit von sieben Tagen kamen Vorbereitungsarbeiten wie Schutt abtragen und Platz schaffen – Tätigkeiten der Fachgruppe Räumen. Diese dauerten in etwa so lange wie der Bau der Brücke selbst. Gleichfalls waren an diesem Gemeinschaftsprojekt unter anderem Spezialisten und Spezialistinnen für Gerüstbau, Beleuchtung und Logistik beteiligt; insgesamt arbeiteten 80 THW-Kräfte sieben Tage lang rund um die Uhr am Brückenschlag.


„Es ist die längste und damit größte Brücke, die das THW bisher errichtet hat. Mit knapp 52 Metern Länge und einer Nutzlast von 30 Tonnen pro Fahrbahn können selbst LKW die Ahr an dieser Stelle wieder überqueren“, informierte Lackner. Die D-Brücke wiegt 150 Tonnen, ist beidseitig befahrbar und besteht aus 14.500 Einzelteilen, die von rund 6.500 Schrauben zusammengehalten werden. Weitere THW-Brücken sind im Kreis Ahrweiler geplant.

 

Beteiligt waren unter anderem die Helfer der Fachgruppe Brückenbau aus den Ortsverbänden Freising, Müllheim, Pfedelbach und Bad Kreuznach.

 


  • Fertiggestellte Behelfsbrücke mit zwei Fahrspuren

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: